Die Stadt Yueyang liegt in Südchina in der Provinz Hunan. In der Stadt leben ca. 1 Mio. Einwohner auf einer Fläche von 190 km², die Kernstadt bildet mit etwa 90 km² das Projektgebiet.
Aufgrund der rasanten Entwicklung der letzten Jahre sind eine Reihe wasserwirtschaftlicher Probleme entstanden:

  • Das Kanalnetz in der Stadt ist durch die immer stärker zunehmende Versiegelung und den Anschluss neuer Flächen großflächig überlastet. Dies führt zu erheblichen Überflutungen, die teilweise mehrfach in einem Jahr auftreten.
  • Der im Süden der Stadt gelegenen Haussee "Nanhu" (Südsee) ist wie der innerstädtische Dongfeng – See  durch Mischwassereinleitungen oder direkte Schmutzwassereinleitungen stark belastet.
  • Offene Mischwasser-Überlaufbecken führen zu starker Geruchsbelastung und sind städtebaulich stark verbesserungswürdig.

In einem interdisziplinar orientierten Team aus Wasserwirtschaftlern, Gewässerexperten, Landschaftsplanern und Städtebauern wurde ein Masterplan entwickelt, der die bestehenden Mängel ganzheitlich saniert. Neben klassischen Lösungen wie Rückhaltebecken wurde bei der Bearbeitung besonderer Wert auf Schwammstadtprinzipien gelegt. Hier kommen insbesondere dezentralen Lösungen wie Mulden, Gründächer, Zisternen, Rigolen sowie zentrale Retentionsbodenfilter in Kombination mit Regenbecken zum Einsatz.

Schwerpunkte:

  • Entwässerungsplanung
  • Stadtplanung
  • Landschaftsplanung
  • Gewässerqualität
  • Entwurfsplanung
  • Becken- und Bodenfilter

Zeitraum:

April 2016 – Februar 2017


Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder